Náchod

In Náchod (Nachod) wurde geboren und seine Kindheit hier verbrachte der Belletrist, Essayist, Übersetzer und Exilverleger Josef Škvorecký. Die Stadt ist auch Geburtsort des Architekten Jan Letzel, der fast sein ganzes schöpferisches und beruflich erfolgreiches Leben in Japan verbracht hat. Sein bekanntester Bau ist das Gebäude des Handelsmessepalastes der Hiroshima-Präfektur, so genanntes Industriepalais, gebaut 1913–1915, heute unter dem Namen Atombombe-Dom bekannt, das der Explosion der A-Bombe 1945 standhielt und dessen Ruine heute als Sinnbild der Grausamkeit des Zweiten Weltkrieges dient.

Galerie der bildenden Kunst Nachod

Galerie der bildenden Kunst in Náchod, deren barrierenlosen Ausstellungsräume zu den wirkungsvollsten in Tschechien gehören, stellt tschechische bildende Kunst aus, gibt Publikationen mit der Kunstthematik heraus und widmet ihre große Aufmerksamkeit den Künstlern aus der Region. Sie spezialisiert sich auch auf russische Kunst des 18. und 19. Jahrhunderts und eine russische Sammlung präsentiert sie immer in den ungeraden Jahren von März bis Oktober.

Smiřických 272, 547 01 Náchod

tel.: +420 491 423 245
fax: +420 491 423 245

www.gvun.cz